Inhalt:

Die schärfste Machete Mexikos

04. Nov 10: Robert Rodriguez‘ Machete – Vom Fake-Trailer zum Kult-Grindhouse | Jana Brinckmann

Flash is required!

Ein vernarbtes Gesicht, wuchtige Oberarme und Tätowierungen en masse – Danny Trejo sieht nicht nur wie die Verkörperung eines ‚bösen Buben‘ aus, er war es in seinem früheren Leben auch. Doch nach langen Denkpausen hinter schwedischen Gardinen entdeckt er bei sich nicht nur ein beachtliches Boxtalent, sondern auch den Willen sein Leben mittels Rehabilitierungsmaßnahmen wieder in den Griff zu bekommen. Dieser riesige Schritt in die richtige Richtung ist 1985 auch die Fahrkarte für den Runaway Train (US-Thriller mit Jon Voight und Eric Roberts), welcher ihn direkt in die Filmbranche transportiert. Denn ausgerechnet auf einer Rehabilitierungsveranstaltung beeindruckt er einen Mitarbeiter der Produktionsfirma für jenen Film, der sich dort für die Story und Charakterzeichnung inspirieren lassen möchte. In den darauffolgenden Jahren durften wir das Raubein dann, selbstverständlich als Bösewicht, in vielen Nebenrollen bewundern. Seit den 90ern ist er zudem regelmäßig in den mal Splatter-, mal Horror- und dann wieder Actionkomödien seines jüngeren Cousins Robert Rodriguez zu sehen, wie in From Dusk Till Dawn, Spy Kids oder dem Grindhouse-Double-Feature Death Proof und Planet Terror. Zum Auftakt für das Double Feature wurde eine Reihe von Fake-Trailern zu nicht existierenden Filmen gezeigt, die das Publikum vorab in Stimmung bringen sollten. Darunter befand sich unter anderem der Trailer zum Action-Splatter Machete, der nach begeisterter Resonanz aller Rodriguez-, Tarantino- und vor allem Trejo-Fans verfilmt wurde und nun endlich auch in den deutschen Kinos anläuft!

Die Szenerie wird mit dem blutigen Verrat an dem mexikanischen Bundesagenten Machete Cortez (Danny Trejo) eröffnet, der für die Befreiung eines entführten Mädchens angeheuert wird, das sich dummerweise als Komplizin und heißes ‚Bauernopfer‘ für den skrupellosen Drogenbaron Rogelio Torrez (Steven Seagal) erweist. Denn dieser sieht in Cortez eine ernsthafte Gefahr für sein Geschäft, weshalb er ein tödliches Exempel an Machetes Frau sowie Tochter statuiert und auch ihn selbst fast niederstreckt. Aber eben nur fast… Jahre später verdingt sich der nunmehr gebrochene Mann als illegaler Tagelöhner in Texas, was angesichts der rigorosen Vollzugsbehörde des Heimatschutzes, dessen sexy Vertreterin mit Herz von Jessica Alba dargestellt wird, nicht ganz ungefährlich ist. Vor allem nicht wenn gerade Wahljahr ist und der rechtspopulistische Senator McLaughlin (Robert De Niro) eine leichengepflasterte Werbekampagne startet, die beispielsweise die Vermarktung seines liebsten Hobbys, der Grenzjagd, unter freudiger Anleitung des eiskalten Grenzsheriffs Von Jackson (Don Johnson), mit einschließt. McLaughlins Politberater Michael Booth (Jeff Fahay) schmiedet derweil seinen eigenen Plan für den Wahlsieg, was Machete wieder ins Spiel bringt. Denn Booth beauftragt Machete, nachdem er ihn bei einem Straßenkampf bestaunt hat, den faschistischen Senator im Namen aller Immigranten und für einen Batzen Geld zu töten. Machete nimmt an und muss feststellen, dass er schon wieder reingelegt wurde. Doch das hat die schärfste Machete Mexikos nur wieder zum Glänzen gebracht…

Ein blutiger Feldzug im Namen der Rache unter der Fuchtel Justitias, abgetrennte Körperteile, zweckentfremdete Gedärme und heiße Bräute – das ist der Stoff, aus dem wahre Männer-Actionträume gemacht sind. Und Robert Rodriguez hat sie in Zusammenarbeit mit Ethan Maniquis erneut für die Leinwand umgesetzt. Im sensationellen Grindhouse-Stil, der durch rasante und teilweise schockierende Bilder, nie ausschweifende Dialoge, eine ordentliche Portion Ekel sowie derbe Komik und nicht zu viel Tiefgang besticht, wird unser lakonischer, ewig grimmig dreinschauender Held Machete vorzüglich in Szene gesetzt. Alle Trejo-Fans werden diesen Film lieben, denn es ist einfach nur lustig sobald er den Mund für seine drei Worte am Stück öffnet und es schafft, weder bei schweren Verletzungen, noch bei schweißtreibender Erotik keine(!) Falte zu verziehen. Auch Robert De Niro als grinsebackiger Fascho-Senator mit makaberen Freizeitaktivitäten und der Großteil der bekannten, wenn auch nicht durch die Bank weg erfolgreichen oder beliebten Nebencharaktere, wie Lindsay Lohan, überzeugen erschreckend gut. Lediglich Steven Seagal kann sein Image als talentfreier Möchtegern-Bösewicht nicht mehr abändern, sondern nur noch untermauern. Doch das gereicht dem spritzigen Gesamtwerk mit gar nicht mal so versteckter Politik- und Sozialkritik absolut nicht zum Nachteil. Fantastisch!

 

Machete
Overnight Films, USA 2010
Regie: Robert Rodriguez, Ethan Maniquis
Drehbuch: Robert Rodriguez, Álvaro Rodriguez
Hauptdarsteller u.a.: Danny Trejo, Robert De Niro, Jessica Alba
105 Min. Dt. Filmstart: 4. November 2010

Seitenleiste:

Alle Beiträge aus Kino & TV:

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: