Inhalt:

Himmlische Monster auf Baby-Jagd

24. Mar 10: Scott Stewarts apokalyptischer Horror-Thriller Legion | Jana Brinckmann

Flash is required!

„Come, Ye Chidren, Listen To Me. I Will Teach You The Fear Of The Lord” (Psalm 34:11) Mit diesem Bibelzitat setzt der aktuelle Kinoflop des Regisseurs und Drehbuchautors Scott Stewart ein, der auf wenig originelle Weise eine religiös-moralische Horrorvision entwirft, in der Gott den Glauben in uns und damit seine eigene Barmherzigkeit verloren hat. Das Resultat: Engel mit Schwert statt Heiligenschein vs. Mensch mit Lebenserhaltungstrieb und Maschinenpistolen.

Nach Jahrtausenden ist es wieder einmal soweit: Der Allmächtige schaut bitter enttäuscht auf seine menschlichen Geschöpfe herab, die scheinbar gar nichts aus dem Bestrafungsakt Sintflut gelernt haben. Deshalb beabsichtigt dieser dem niederen Treiben auf Erden ein Ende zu bereiten, indem er Heerscharen gnadenloser Kampfengel entsendet, um die gesamte Menschheit zu vernichten. Doch natürlich gibt es Hoffnung: Die hochschwangere mittellose Kellnerin Charlie soll den nächsten Messias gebären und der Menschheit damit Hoffnung, Glauben und vor allem den Sieg über die himmlischen Monster schenken. Da Gott aber sehr konsequent zu sein scheint, schickt er, neben Unmengen höllisch gelenkiger Soldaten, die Erzengel Gabriel und Michael als begnadetste Krieger auf die Mission „Baby-Mord“. Zu dumm, dass Michael ungehorsam ist und sich kurzerhand auf die Seite der Menschen stellt. Mitten in einer Wüstenlandschaft im Westen Nordamerikas, kommt es dann in dem Diner „Paradise Falls“ zum großen Showdown.

Der Apokalypse-Streifen Legion ist gerade mal der zweite Film, an dem Scott Stewart als Regisseur und Drehbuchautor fungiert. Daher kann man ihm nur wünschen, dass er aus dem Misserfolg dieses einfallslosen Trash-Werks lernt. Denn trotz dessen die Idee Potenzial hat, bleiben sowohl die Handlung als auch die Charakterzeichnung aller Figuren unausgereift und platt. Das zeigt sich beispielsweise anhand der fehlenden visuellen Highlights, der Kulissenarmut, den aus Floskeln bestehenden Dialogen und den abrupten emotionalen Momenten, die kein Mitgefühl zulassen. Da können leider auch bekannte Schauspieler wie Dennis Quaid (The Day after Tomorrow) oder Kate Walsh (Private Practice) nicht weiter helfen. Alles in allem sollte hier nicht nur Gott den Blick abwenden…

 

Legion
Bold Films, USA 2010
Regie: Scott Stewart. Drehbuch: Scott Stewart, Peter Schink
Hauptdarsteller u.a.: Dennis Quaid, Paul Bettany, Adrianne Palicki
100 Min., Dt. Filmstart: 18. März 2010

Seitenleiste:

Alle Beiträge aus Kino & TV:

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: