Inhalt:

culturtape

24. Dec 10: Frohe Weihnachten! | culturshock-Team

Manch einer wird von ihr jedes Jahr kalt erwischt, andere freuen sich schon Monate vorher auf sie: die Weihnachtszeit! Nun ist er da, der Heiligabend und es wird Zeit für Familienfeste, Geschenke und kulinarische Gelage. Wo und wie auch immer Ihr diesen Feiertag verbringt, das culturshock-Team wünscht euch Frohe Weihnachten, ein entspanntes Beisammensein und erinnerungswürdige Momente! Um euch in letzter Minute noch einzustimmen oder die ohnehin vorhandene Festtagsstimmung weiter anzuheizen, folgt nun eine kleine Zusammenstellung von weihnachtlichen Evergreens und aktuelleren Weihnachtshits, in denen auf unterschiedlichste Weise die Geister der vergangenen, der gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht beschworen werden. Auf dass wir alle besinnlich werden!

Judy Garland – Have yourself a merry little Christmas

Flash is required!
Besinnlich aber auch wehmütig ist das 1944 erstmals im Film Meet me in St. Louis vorgetragene Weihnachtslied „Have yourself a merry little Christmas“. Dabei musste der Text noch vor der Filmszene vom Songschreiber Hugh Martin abgeändert werden, da ihn Judy Garland und Regisseur Vincente Minnelli als zu deprimierend empfanden. Schließlich ist ein von Judy Garlands zarter Stimme wundervoll getragener melancholischer Song dabei herausgekommen. Ein Song über ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest mit vollem Bewusstsein über die Vergänglichkeit solcher Momente und über die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit treuen Freunden – sofern es das Schicksal erlaubt.

The Muppets - Jingle Bells Rock

Flash is required!
Ab Ende der 70er Jahre eroberten Kermit der Frosch, Miss Piggy, Gonzo und Co. die Fernsehlandschaft auf fast der ganzen Welt, innerhalb des lustigen Puppen-Varietés Die Muppet-Show. Nach einem bombastischen Erfolg der Sendung, folgten schnell Filme und (Zeichentrick-)Serien. Ende der 80er gab es dann auch ein Weihnachtsspezial mit dem Originaltitel „A Muppet Family Christmas“ im Fernsehen zusehen, worin natürlich fröhlich gefeiert und gesungen wurde. Kommerziell vermarktet wurden dabei die Songs „We Need A Little Christmas“ und die rockige Version des Ende 1850 entstandenen Winterlied-Klassikers „Jingle Bells“. Dank Dr. Teeth and the Electric Mayham, der Hausband der Muppet-Show, läuten die Glöckchen nicht nur ein besinnliches, sondern auch beschwingtes und vor allem tanzbares Weihnachtsfest ein. Auf dass Ihr beseelt „Jingle Bells Rock“ mitträllert und dabei frohlockend um den Tannenbaum hüpft!

Sido - Weihnachtszeit

Flash is required!
Auch der die Gemüter spaltende Maskenliebhaber und Berliner Rapper Sido, alias „super-intelligentes-Drogenopfer“, alias Paul Hartmut Würdig, hat einen Beitrag zum Fest geleistet: Ein Weihnachtsliedchen vom Aggro-Santa für Aggro-Leute. Sprich, wenn Sido kommt, gibt’s tolle, geklaute Geschenke und eine benutze Badewanne inklusive. So macht Weihnachten doch Spaß! Naja, zumindest rein theoretisch und nur in Form dieses Musikvideos in Kombination mit diesem Text, der mit wohlbekannten, heimeligen Klängen untermalt wird und einfach zum Schmunzeln anregt. Ein etwas anderer, so gar nicht besinnlicher Weihnachtssong, der für eine interessante, ironische Abwechslung sorgt.

The Killers – Boots

Flash is required!
Eine ehrwürdige Tradition haben The Killers da entwickelt: Seit 2006 bringen sie jährlich eine Weihnachtssingle heraus und spenden die Erlöse an die Stiftung RED, die sich für die Bekämpfung von AIDS in Afrika einsetzt. Dabei sind hörenswerte Songs und sehr sehenswerte Videos wie das lustige „Don’t shoot me, Santa“ und das heitere Mariachi-Stück „Happy Birthday, Guadalupe!“ entstanden, in dessen Video Luke Perry als Neuzeit-Clint Eastwood zu sehen war. Dieses Jahr werden aber ernstere Töne angeschlagen: In „Boots“ geht es um den Rückblick auf bisherige Lebenswege, die damit verbundene Erschöpfung und die alljährliche weihnachtliche Regeneration bei den Lieben zu Hause. Visuell untermalt wird das Ganze, passend zur immer noch allerorts spürbaren Krise, mit der Geschichte über einen verzweifelten Obdachlosen, der neue Hoffnung schöpft und anschließend alles tut, um Weihnachten im Schoße seiner Familie verbringen zu können. Besinnlichkeit, gepaart mit einem unwahrscheinlichen, aber wünschenswerten Happy End.

John Lennon – So this is Christmas

Flash is required!
Ja, dieses Jahr war nochmal ganz von John Lennon geprägt. 30 Jahre ist es jetzt her, als er in New York vor seinem Haus erschossen wurde und dem wurde dieses Jahr auch reichlich gedacht. Nicht nur, dass alle seine Alben in einer Box (Signature Box) wieder erschienen, nein, ein Film über seine Jugend (Nowhere Boy) kam ebenfalls zur Weihnachtszeit frisch heraus. Doch schon zu Lebzeiten war das wunderschöne „So this is Christmas“ ein Riesenhit und lässt sich auch heute noch auf jeder Weihnachtsfeier gut an. Es ist feierlich und getragen mit seinem choralen Refrain, verbindet damit die besinnliche Stimmung und den Gedanken von Liebe und Frieden auf der ganzen Welt. Gerade zu Weihnachten ist es an der Zeit, sich großer Menschen zu erinnern und mit John Lennon verlor die Welt einen guten wie visionären Künstler.

Wham - Last Christmas

Flash is required!
Kaum ein Lied ist so geliebt aber gleichermaßen derart verhasst wie der Dauerbrenner zur Weihnachtszeit: „Last Christmas“ von Wham. Ein jeder von uns weiß ganz genau, sobald dieser Song im Radio gespielt wird, ist Weihnachten nicht mehr weit und wir werden uns dieses Liedes während dieser Phase des Wartens und Vorbereitens auf die Festtage kaum mehr erwehren können. Eben solch ein Fluch wird auch auf George Michael lasten, der mit wunderbarer Haarpracht und sonnengebräunt im Spießerlock ein herrlich dämlich inszeniertes Weihnachten im Kreise ebensolcher Menschen verbringt. Ja, so ist das eben mit Jugendsünden, sie verfolgen uns ein Leben lang und auch wenn George Michael inzwischen bewiesen hat, dass er wesentlich mehr auf der Pfanne hat, bleibt doch ausgerechnet dieser Hit sein größter. Leidlich schön und doch immer wieder gerne!

Seitenleiste:

Alle Beiträge aus Musik:

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: