Inhalt:

Abenteuerland Leben

15. Jun 10: Greg Mottolas Coming of Age-Film Adventureland | Dobrila Kontic

Flash is required!

Ein weiterer Fall von „Im Kino leider untergegangen, auf DVD hoffentlich ein Erfolg“: Mit Adventureland präsentiert uns Regisseur und Drehbuchautor Greg Mottola (SuperBad) eine charmante Sommer-Komödie übers Erwachsenwerden, das hier ausgerechnet in einem schäbigen Vergnügungspark stattfinden soll. Etwas schrullige, aber liebenswerte Charaktere, 80er-Jahre-Nostalgie und ein sehr hörenswerter Soundtrack verleihen der aus zahlreichen Coming of Age-Geschichten bereits bekannten Handlung dabei den nötigen Schwung und Unterhaltungswert.

Im Jahre 1987 schließt James Brennan (Jesse Eisenberg) sein geisteswissenschaftliches Studium am Oberlin College im US-Bundesstaat Ohio ab und freut sich auf die geplante Europareise und die Aussicht, die Kunst und Kultur der ‚Alten Welt‘ kennenzulernen und dabei hoffentlich seine längst fällige Jungfräulichkeit zu verlieren. Doch wie das Leben so spielt, kann er sich aufgrund der plötzlichen finanziellen Schwierigkeiten seiner Eltern diesen Plan fürs Erste abschminken und ist statt dessen gezwungen, schnell Geld zu verdienen, um wenigstens das geplante Journalismus-Studium an der Columbia-University in New York finanzieren zu können. Und so führt ihn die Not ins „Adventureland“, einen in die Jahre gekommenen Vergnügungspark in seiner Heimatstadt Pittsburgh. Zwischen schlampig gewarteten Karussells, Spielbuden, in denen bewusst betrogen wird und der Dauerbeschallung mit Falcos damaligem Top-Hit „Rock me Amadeus“ findet er sich in einem reichlich nervtötenden Job als Buden-Betreuer wieder. Doch wenigstens sind die Kollegen nett: Da wären der intelligente, aber stets betrübte Joel (Martin Starr), der Mädchenschwarm und Musiker Mike Connell (Ryan Reynolds) und schließlich Emily (Kristen Stewart), die sich selbst lieber ‚Em‘ nennt und James‘ Gefühle sehr bald in Wallung bringt. Zusammen mit dieser Truppe und einer Plastiktüte voller Joints verspricht der Sommer trotz der prekären Umstände nett zu werden, wären da nicht diese Gefühls- und Beziehungs-Irrungen, die das Leben in diesen Jahren so mit sich bringt…

Adventureland ist ein Film über die Zwischenstationen im Leben, die zu Beginn ein wahres Ärgernis sind und deren Sinn sich einem erst im Nachhinein erschließt. Mit seiner Liebe zum Detail und einer durch ihre Einfachheit bestechenden Story hat Greg Mottola eine leise Komödie erschaffen, die ziemlich exakt das Lebensgefühl des Übergangs ins Erwachsenendasein trifft und es auf unaufdringliche Weise wiedergibt. Die musikalische Untermalung prägnanter Szenen dieses Zwischenstadiums durch Lou Reed, Velvet Underground, David Bowie und The Cure tut ihr übriges, um Adventureland sehenswert zu machen. Da stört es auch nicht sonderlich, dass Kristen Stewart hier wieder ihre übliche Rolle als verwirrtes, cool-distanziertes Mädchen herunterleiert.

Adventureland
Miramax Films, USA 2009
Regie & Drehbuch: Greg Mottola
Hauptdarsteller u.a.: Jesse Eisenberg, Kristen Stewart, Ryan Reynolds
Erschienen auf DVD bei: Buena Vista Home Entertainment
FSK: ab 6 Jahren. 108 Min.
DVD-Start: 2. Juni 2010

Seitenleiste:

Alle Beiträge aus Kino & TV:

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: