Inhalt:

Bissige Mitbewohner

03. Sep 14: FANTASY FILMFEST 2014: Die neuseeländische Vampir-Komödie 5 Zimmer Küche Sarg begeistert das Festival-Publikum | Dobrila Kontić

Flash is required!

Es ist einfach zu naheliegend, um noch lustig zu sein, mag man denken, wenn man von der Vampir-Mockumentary 5 Zimmer Küche Sarg zum ersten Mal hört. Schließlich hat uns Twilight schon so viele unfreiwillig komische Momente beschert und den Mythos derart entwertet, dass man über den Vampir nur noch müde lächeln kann. Doch das Regie-Duo Jemaine Clement und Taika Waititi , die in ihrer Horrorkomödie auch gleich die Hauptrollen übernahmen, belehren uns eines Besseren: Einer Jahrzehnte währenden Vampir-WG, in der noch immer über den Abwasch gestritten und hinterrücks gelästert wird, kann man einfach nicht widerstehen…

Ein waghalsiges Projekt für alle Beteiligten: Eine Wohngemeinschaft Jahrhunderte alter Vampire öffnet im neuseeländischen Wellington einem tapferen Kamerateam ihre Pforten und lässt sich durch den dunklen Alltag begleiten. Im Stile einer Boyband werden sie vorgestellt: Da wäre Viago, der sanftmütige Dandy, Vlad, der geheimnisvolle Verführer, Deacon, der rebellische Bad Boy und Petyr, der…nun ja… 8000 Jahre alte Nosferatu-Lookalike, der im Keller gern lebende Hühner verspeist. Sie alle können auf eine erfüllte Zeit des Zusammenlebens zurückblicken, wären da nicht die vernachlässigten Haushaltspflichten, die vor allem Viago auf die Palme bringen. Sein Vorschlag, künftig den Boden mit Handtüchern auszulegen, bevor man seinem Opfer das Blut aussaugt, stößt zwar auf wenig Zustimmung, doch immerhin erklärt sich Deacon nach fünf Jahren endlich dazu bereit, den Abwasch zu machen. Sind die Pflichten erledigt, kann es endlich auf die Piste gehen! Das gestaltet sich mitunter aber schwierig, wenn man sein Outfit aufgrund fehlender Reflexion nicht im Spiegel prüfen kann und als Vampir vergeblich auf eine explizite Einladung in den angesagten Club warten muss. Der seltsame Tanzstil der drei Underdogs vermittelt zusätzlich den Eindruck, dass sie noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen sind. Wie gut, dass sich bald ein neuer Mitbewohner findet, der frischen Wind ins düstere Haus bringt: Nick, der eigentlich nur zum Verspeisen eingeladen wurde, wird zum Vampir und freundet sich mit seinem unsterblichen Status sehr schnell an. Er bringt sogar einen befreundeten Computernerd mit, der sein eigenes Leben dadurch rettet, dass er Vlad, Deacon und Viago die Wunder von Facebook, Google etc. nahebringt – endlich können sie online nach Jungfrauenblut suchen! Alles könnte so schön sein, wenn Nick nicht überall herumposaunen würde, dass er ein Vampir ist und da nicht auch noch diese gemeinen Werwolf-Rowdys wären…

Auch wenn nicht jeder der vielen Gags in 5 Zimmer Küche Sarg zündet, überzeugt die sympathische Horrorkomödie durch ihren augenzwinkernden Blick auf einen in die Jahre gekommenen Mythos, der sich mit Mühe ins 21. Jahrhundert integriert. Dies mag nicht völlig neu sein, wenn man an Amy Heckerlings Vamps (2012) denkt, aber die Schnoddrigkeit, mit der Waititi und Clement ihre Inszenierung handhaben, ist einfach zu gut, um sie zu verpassen. Wenn die großen Kinoketten sich an 5 Zimmer Küche Sarg heranwagen, könnte es für den Vampirfilm das werden, was Shaun of the Dead für den Zombiefilm war.

5 Zimmer Küche Sarg (Original: What We Do in the Shadows)
Neuseland/USA 2014
Regie & Drehbuch: Taika Waititi, Jemaine Clement
Hauptdarsteller u.a.: Taika Waititi, Jemaine Clement, Jonathan Brugh
86 Min.

Seitenleiste:

Alle Beiträge aus Kino & TV:

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: