Inhalt:

Reise ohne Wiederkehr

26. Nov 17: AROUND THE WORLD IN 14 FILMS: Fellipe Barbosas Doku-Drama Gabriel and the Mountain in Andenken an seinen weltreisenden Freund Gabriel Buchmann | Dobrila Kontić

Vorschaubild

Am 17. Juli 2009 wurde der 28-jährige Brasilianer Gabriel Buchmann in Malawi als vermisst gemeldet, nachdem er von einer Klettertour zum dortigen Bergmassiv Mulanje nicht mehr zurückgekehrt war. Es sollte die letzte Station einer einjährigen Weltreise sein, auf der der Ökonomie-Student mehr über die Ursachen globaler Armut erfahren wollte. Doch nach einigen Wochen intensiver Suche wurde Gabriel tot aufgefunden. In seinem dokumentarischen Drama Gabriel and the Mountain rekonstruiert Regisseur Fellipe Barbosa die Afrika-Reise seines guten Freundes und lässt uns an dessen Idealismus und arroganter Unvernunft gleichermaßen teilhaben.

[mehr]

Unvollkommen und gelungen

17. Nov 17: Eine Liebeskomödie fernab der abgenutzten RomCom-Dramaturgie: The Big Sick | Dobrila Kontić

Vorschaubild

Dies ist keine der üblichen Geschichten, die man erwartet, wenn man ein Paar fragt, wie es zueinander fand: Er lernt sie bei seinem Stand-Up-Auftritt in einer Bar kennen, die beiden bandeln an. Sie erkrankt kurze Zeit später, wird ins künstliche Koma versetzt, während er an ihrem Bett wacht und schwört, diese Frau zu heiraten, falls sie wieder erwacht. Den Kern ihrer ungewöhnlichen Liebesgeschichte haben der pakistanisch-amerikanischen Komiker Kumail Nanjiani und seine Ehefrau Emily V. Gordimer im Drehbuch zu The Big Sick verarbeitet – einer sympathisch unvollkommenen Liebeskomödie.

[mehr]

Die Tücken der Komfortzone

09. Oct 17: Ana Lily Amirpours Kannibalen-Wüsten-Liebes-Horrordrama (?) The Bad Batch auf Netflix | Dobrila Kontić

Vorschaubild

Viel gewagt und gewonnen hatte Drehbuchautorin und Regisseurin Ana Lily Amirpour 2014 mit ihrem Spielfilmdebüt A Girl Walks Home Alone at Night. Eine schockierend schöne Welt aus Gegensätzen hatte sie damals für ihre ungewöhnliche Vampir-Romanze geschaffen und gezeigt, wie man gekonnt Genregrenzen ineinander auflöst. Auch in ihrem Nachfolger The Bad Batch, der nun auf Netflix verfügbar ist, kreiert sie ein originelles, dystopisch anmutendes Szenario, das aber leider nicht zu Genüge vom Mangel an Substanz und Charaktertiefe ablenken kann.

[mehr]

Vertrauen ist gut.

23. Sep 17: FANTASY FILMFEST 2017: Der Psychohorror It Comes At Night erkundet die Bedingungen von Kooperation und Eskalation vor dem Hintergrund einer Postapokalypse | Dobrila Kontić

Wie genau sich der Virus verbreitet, der große Teile der Menschen in It Comes At Night bedroht oder schon ausgelöscht hat, davon wissen wir genau so wenig wie die Hauptfiguren. Wer infiziert ist, hat innerhalb kurzer Zeit Blutblasen am ganzen Körper und die Gewissheit, bald sterben zu müssen – wenn auch nicht unbedingt auf natürliche Weise. Und so tauchen gleich zu Beginn von It Comes At Night Zweifel auf, ob der ältere Bud (David Pendleton) Verständnis für seine Familie hat, die ihn in Atemschutzmasken umringt, sich tränenreich verabschiedet und ihn schließlich mit einer Schubkarre hinausbefördert und erschießt. Übrig bleiben seine erwachsene Tochter Sarah (Carmen Ejogo), dessen Ehemann Paul (Joel Edgerton), der gemeinsame Teenager-Sohn Travis (Kelvin Harrison Jr.) und dessen Hund Stanley. Eine Familie, die sich sicher ist, nur aufgrund ihres isolierten und autarken Lebensstils in einem abgelegenen Haus im Wald überlebt zu haben.

[mehr]

Die Bestie aus Kindertagen

20. Sep 17: FANTASY FILMFEST 2017: Die Monster-Komödie Colossal spürt den Mustern destruktiver Verhaltensweisen nach. | Dobrila Kontić

Witzig, aber keine Feelgood-Komödie. Effektreich, aber kein Action-Blockbuster. Ernst, aber immer wieder überraschend. Es ist schwer Nacho Vigolandos schwarze Komödie Colossal zu beschreiben, ohne das Wort «aber» zu verwenden. An mehrere Stellen dieses Films werden die Zuschauererwartungen unterlaufen und alles, was man sich bis dahin aus der fantastischen Story zusammengereimt hatte, auf den Kopf gestellt. Klingt anstrengend, ist aber (es geht wirklich nicht ohne) äußerst unterhaltsam und nachdenklich.

[mehr]

Die Quelle der Schöpfung

18. Sep 17: Wie Darren Aronofskys mother! die Gemüter spaltet, für Kopfzerbrechen sorgt und über seine Kritiker triumphiert | Dobrila Kontić

Es fängt schon beim Titel an: Schreibt man Darren Aronofskys neuen Film nun groß oder klein? Ich entscheide mich mal für die auf sämtlichen Kinoplakaten vertretene Version, obwohl da der Ärger für viele schon anfängt: mother! dürfte der wohl kontroverseste Film des Jahres werden. Manche Urteile reichen fast an den angewiderten Kritiker-Tenor zu Lars von Triers Antichrist (2009) heran. Als prätentiöser Kitsch oder sinnfreier Torture Porn wird er da verrissen, mal frauenfeindlich, mal unaufrichtig feministisch. Andere sind mit Deutungen beschäftigt, sehen in ihm einen Aufschrei gegen Umweltzerstörung oder die Menschheit an sich. Religiöse Untertöne werden ihm ebenso unterstellt wie Fanatismuskritik. Damit ist mother! unversehens zum Rorschach-Test für die großen Konflikte unserer Gegenwart geworden.

[mehr]

Seitenleiste:

Alle Beiträge aus Kino & TV:

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: