Inhalt:

Die musikalische Epik als Konzept

09. Nov 09: Muse' neues Album “The Resistance“ | Martin Müller

Musik

Ich weiß noch ganz genau, als ich das erste Mal ein Video von Muse gesehen habe und wie schwer es war, das Erstlingswerk „Showbiz“ zu bekommen. Es musste erst für mich bestellt werden! So ändern sich die Zeiten. 2000 war das – und heute? Muse haben sich von einem Geheimtipp zu einer Stadien füllenden Rockband entwickelt. Dabei hielt das ‚Big Business‘ sie nicht davon ab, ihre Exzentrik weiter zu entwickeln und so bildet die neue Platte „The Resistance“ einen Höhepunkt ungeahnter Opulenz, die stolz die Bezeichnung als Konzeptalbum vor sich herträgt. Erstmals selbst produziert, frei von Bevormundung und Einflussnahme, im eigenen Studio, konnte sich Frontmann Matt Bellamy geradezu episch entfalten.

[mehr]

culturgut

09. Nov 09: Die Kraft der Fantasie - Guillermo del Toros Meisterwerk Pans Labyrinth | Jana Brinckmann

Kino & TV

Im Jahr 2006 überraschte der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro (Hellboy, Blade II) mit seinem ungewohnt poetischen Werk Pans Labyrinth, für das er drei Oscars, drei BAFTA-Awards (britischer Filmpreis), sieben Goya-Awards (spanischer Filmpreis) sowie zahleiche Nominierungen erhielt. Denn inmitten einer schaurig-schönen Kulisse gelingt ihm auf sehr emotionale Weise die Verbindung aus der grausamen Historie des faschistischen Spaniens und der mystischen Fantasiewelt eines kleinen Mädchens.

[mehr]

Glanz und Elend einer Adligen

08. Nov 09: Saul Dibbs Kostümdrama Die Herzogin | Dobrila Kontic

Kino & TV

„Im Glanz des Adels, Im Schatten der Liebe“ – dieser unglücklich gewählte deutsche Untertitel von Die Herzogin lässt eine peinliche Schmonzette vermuten, aber Saul Dibbs Verfilmung des Lebens der Duchess of Devonshire hat bei weitem mehr zu bieten: eine feinfühlige und aufschlussreiche Studie zu Glanz und Elend der adligen Frau im 18. Jahrhundert, in der eine sehr souveräne und mit Kostümrollen inzwischen hinreichend vertraute Keira Knightley mal wieder brilliert.

[mehr]

culturgut

04. Nov 09: Wenn Dummheit mit dem Jenseits flirtet - Wendy Northcutts Sachbuch Die Darwin Awards | Jana Brinckmann

Literatur

Die Natur ist schon ein beeindruckendes System. Arten entstehen, passen sich den aktuellen Bedingungen an und werden wieder ausgelöscht oder erledigen es selbst. Einigen Mitmenschen dauert die Selbstregulation der Natur allerdings zu lange, weshalb sie sich zur spontanen Abhilfe hinreißen lassen. Wie? Sie sterben eigenverschuldet aus Dummheit und bringen uns der Verbesserung des Genpools immer näher. Für die eigenwilligsten Methoden wird seit 1994 der Darwin Award verliehen. Zum Beispiel ging der Preis an einen „zerstreuten Terroristen, der zu wenig Porto auf seine Briefbombe klebte und das zurückerhaltene Päckchen später selbst wieder öffnete“.

[mehr]

Die Demontage der heilen Welt

03. Nov 09: Rammsteins neues Album „Liebe ist für alle da“ | Martin Müller

Musik

Bekannt als deutsche Band des zwielichtigen Geschmackes mit leichtem Hang zum Spiel mit dem ‚Deutschtum‘ und vielleicht deshalb im Ausland so erfolgreich, melden sich Rammstein mit neuem Album "Liebe ist für alle da" zurück. Natürlich gleich mit einem handfesten Skandal, der sich um das neue Video der Berliner zu der ersten Single „Pussy“ wegen seines pornografischen Inhalts auftat. Nur PR oder doch reine Gesellschaftskritik? Die Kritik diskutiert noch und Rammstein haben wieder das erreicht, was beabsichtigt scheint: Aufmerksamkeit.

[mehr]

Es lebe die Buntheit!

28. Oct 09: Babylon Circus live auf dem Prix Europa 2009 | Jana Brinckmann

Musik

Es ist der 17. Oktober 2009, ein Samstagabend um halb Acht. Im Großen Sendesaal des RBB in Berlin, der einem Theater im DDR-Schick gleicht, treffen Welten aufeinander. Denn im Rahmen des eher ‚hochoffiziellen‘ Prix Europa 2009, einem Medienwettbewerb für Fernsehen, Radio und die Emerging Media, tritt die energiegeladene französische Ska-Reggae-Band Babylon Circus zur feierlichen Eröffnung auf. Damit stellen sie auch erstmals live in Berlin ihr neustes Album „La Belle Étoile“ vor. Das Publikum wirkt dementsprechend wie eine jubelnde und jauchzende Kreuzung aus Biedermeier und Expressionismus.

[mehr]

Seitenleiste:

Links

Abonnieren

Wir bei...

Weitersagen

Facebook

Twitter

Delicous

Weitere

Fusszeile: